Vom Pferd fallen, Verweigern und Reiten – eine Vorbemerkung

Autor: | Gepostet in Heilung 2 Kommentare

Als Einführung zu den folgenden Posts möchte ich eine wichtige Vorbemerkung machen:

Wir werden uns unter anderem mit Themen wie z.B. Heilung beschäftigen, mit denen man sich in konservativen Kreisen eher selten beschäftigt und die man sonst eher mit pfingstlichen oder charismatischen Strömungen verbindet.

Jetzt habe ich über solche Themen (Heilung ist nur eins davon, man könnte hier z.B. auch jede andere übernatürliche Geistesgabe nennen) mit vielen Menschen gesprochen und habe dabei immer und immer wieder Dinge wie Folgendes gehört:
Da habe ich Leute mitbekommen, die da Unfug mit betrieben haben, die sind Menschen verletzt worden, da bin ich verletzt worden, da wurden Menschen manipuliert, da ist Schabernack mit betrieben worden usw. – und deshalb distanziere ich mich von solchen Sachen. Vielleicht warnen sogar manche Leute vor einer „charimatischen Verführung“.

Was diese lieben Menschen mir damit aber eigentlich gesagt haben, ist dieses:

„Weil Menschen da auf der einen Seite vom Pferd gefallen sind, bleibe ich auf der anderen Seite stehen und versuche gar nicht erst, auf dem Pferd zu reiten.“

Eins möchte ich dabei betonen: Natürlich passieren im Charismania-Land Dinge, die ich schräg finde, die aus meiner Perspektive gar nicht gehen, bei denen ich Bauchschmerzen habe. Und ja, ich habe auch schon Gemeinden besucht, bei denen ich den Eindruck hatte, dass man einen Gottesdienst da nur aushalten kann, wenn man seinen Verstand an der Garderobe vorher abgegeben hat.

Und wer noch ein paar abschreckende Beispiele zur Erinnerung braucht, der schaue sich mal dieses Video an, das ich letztens auf Facebook sah:

https://www.youtube.com/watch?v=R00TWby9XDw

Wenn es nicht so traurig wäre, wäre das Video ja sehr witzig, die kreative Idee des Videomachers ist nicht zu verkennen. Aber das Lachen bleibt mir dabei im Hals stecken, denn diese Sachen passieren ja leider wirklich, auch immer noch.

Aber diese abschreckenden Beispiele sollen uns doch bitte nicht dazu bringen, dass wir das Reiten verweigern und aufhören, einen Weg zu suchen, wie man auf dem Pferd reitet und nicht runterfällt!

Und ja, es mag passieren, dass wir beim Reiten lernen mal auf der einen oder anderen Seite runterfallen, wichtig ist aber doch, dass wir es versuchen und wieder austeigen.

Wofür ich für die nächsten Posts werben möchte, ist ein unvoreingenommenes Einlassen auf die Themen. Und wenn jemand merkt, dass bei ihm oder ihr solche „Da wurde zuviel Schindluder mit getrieben.“ oder „Da will ich mich gar nicht erst damit beschäftigen, das ist gefährlich“-Tendenzen aufkommen, erinnert euch an das Reiten-Bild.

Also lasst uns zusammen reiten.

Kommentare
  1. Posted by David
  2. Posted by David

Bring dich ein und kommentiere