Dan Mohler: Ein Mann, von dem ich viel gelernt habe.

Autor: | Gepostet in Evangelium, Glauben, Heilung, Videos 7 Kommentare

danmohler_header

Während der Heilungsserie haben mich immer mal wieder Leute gefragt, welche Bücher ich zum Thema Heilung gelesen habe, sprich: Was sind meine Quellen?
Ich lese zwar viel, aber gerade zum Thema Heilung habe ich gar nicht so viele Bücher gelesen.

Insgesamt würde ich sagen, dass ich in den letzten zwei Jahren sicher von keinem Menschen mehr gelernt habe als von Dan Mohler. Der Mann ist einfach krass drauf. Ein Mann, der Jahre ohne Jesus gelebt hat, dann irgendwann von ihm gepackt wurde und soviel von ihm gelernt hat und ihm so ähnlicher geworden ist, das hätte ich mir nicht vorstellen können. Völlig ohne „offizielle“ Bibelschule, Theologiestudium etc. hat er aus meiner Sicht mehr begriffen als viele andere; einfach, weil er viel Zeit mit Jesus verbracht hat.

Gestoßen bin ich auf Dan indirekt durch den Film Father of Lights aus 2012 (auf deutsch: Zeichen seiner Herrlichkeit), in dem Tod White mit dabei war. Todd kennen vermutlich einige durch die Darren Wilson Filme, vor kurzem war er bei Awakening Europe in Nürnberg mit dabei (ein Video hier).

Dan Mohler ist Todds geistlicher Vater. Wenn man Todd hört, hört man immer wieder Fundamente, die er von Dan mitbekommen hat. Vor einigen Jahren hat Dan zusammen mit Todd (und anderen) noch die School of Power and Love Konferenzen gemacht. Darüber bin ich auf Dan gestoßen. Während Todd ähnliche Inhalte in seiner Begabung als Evangelist rüberbringt, ist Dan eher ein Lehrer, daher geht’s aus meiner Sicht bei ihm etwas gründlicher zu. Daher: Wer Todd mag, wird Dan sicher lieben.

Ich empfehle sonst nicht zu schnell einen Prediger oder Lehrer, weil ich zunächst abschätzen möchte, ob derjenige zumindest aus meiner Sicht auch solide ist. Von einigen Leuten habe ich manche Dinge gelernt, aber in anderen ihrer Themen sehe ich eine so große Schräglage, dass ich sie nicht so blanko hier auf dem Blog empfehlen würde.

Nachdem ich inzwischen sicher über 200 Stunden Material von Dan gehört habe (seine Predigten gehören auch nicht zu den kürzesten – etwa 2 1/2 Stunden, lol), kann ich guten Gewissens sagen:

Wenn ihr euch etwas Gutes gönnen wollt, hört euch mal ein paar Predigten von Dan an. Ihr findet Tonnen von Material von ihm auf Youtube. Ich habe in den letzten Jahren immer mal wieder einzelnen Freunden und Bekannten Dan empfohlen und wirklich alle waren beeindruckt, was sie von ihm gelernt haben.

Themen von ihm sind die Liebe Gottes, die Identität, die wir in Christus haben, was die Taufe eigentlich symbolisiert, was Jesu Vorbild uns in Bezug zum Thema Heilung sagt uvm. Dan ermutigt durch sein Vorbild immer wieder, die persönliche Beziehung zu Jesus zu stärken.

Vielleicht gab es in all den Predigten, die ich von ihm gehört habe, ein bis zwei Akzente, die ich nicht voll mitgehen würde, aber die will ich gar nicht herausstellen, denn ich hatte nie große Bauchschmerzen. Und die Person, mit der ich 100% einer Meinung bin, muss ich erst noch treffen. Ich bin ja manchmal mit mir selbst nicht einer Meinung. 🙂

Wer möchte, kann einfach Dan Mohler bei Youtube suchen, ich poste hier exemplarisch ein paar Reihen, die ich ganz hilfreich fand:

Normal Christianity (Teil 1 von 3)

Being Transformed into the Image of Jesus Christ Teil 1 von 4

Jesus vs. Old Testament Da erlebt meinen einen sehr leidenschaftlichen Dan. 🙂

Fragen zum Thema Heilung oder Heilungsserie zusammen mit Todd White, Bob Hazlett u.a.

Harvest Chapel School of Kingdom Living 2011

Für diese 51(!!!)teilige Serie braucht man Zeit. Bis auf einige Ausnahmen sind alle Tageseinheiten von Dan Mohler. Dan fängt sehr grundlegend bei unserer Identität in Christus an, er redet über Glauben, über Fasten, über das Alte Testament, über Heilung, über Evangelisation durch ein Leben in Christus. Eins meiner Highlights der Serie ist Day 39. Ich habe alle Tage mit Dan angeschaut, einige mehrmals. Sicher wiederholt Dan einiges immer wieder, aber durch Wiederholung lernt man ja auch.

Noch eine technische Info:

Da ich persönlich die Predigten am liebsten beim Autofahren höre, benötige ich zum einen nicht die Videos, zum anderen möchte ich die Vorträge auf meinem Handy lokal speichern.

Wer gar nicht weiß, wie das geht, dem empfehle ich ein Youtube-Download Addon für den Firefox-Browser zu nutzen (ich persönlich nutze den Easy Youtube Video Downloader Express). Wer die MP4-Datei danach noch konvertieren will, findet dafür für sein jeweiliges Betriebssystem sicher auch noch ein Programm im Netz. Soll ja kein Techblog werden hier. 🙂

Update: Da ich gestern einer Freundin geholfen habe, die MP4 Datei auf ihrem Rechner noch zu konvertieren, hier noch ein Link für die PC User: Any Video Converter. Aber Achtung: Bei der Installation auf Benutzerdefiniert stellen und die beiden Ad-Ware Programme deaktivieren.
Für Mac OS ist All2MP3 ein simples kostenloses Tool. So, Techblog Ende.

 

Lasst mich gern wissen (per Mail oder als Kommentar), wenn ihr davon profitiert habt.

Eine gesegnete Woche noch!

 

Kommentare
  1. Posted by Daniel
  2. Posted by Regine
  3. Posted by Jenny
    • Posted by David
  4. Posted by Claudia
  5. Posted by Regine
  6. Posted by Martin

Bring dich ein und kommentiere