T4T Buch auf deutsch erschienen – Konferenz mit Ying Kai im Februar 2013

Frisch auf meinen Schreibtisch: Das übersetzte T4T Buch von Ying Kai & Steve Smith.

Gott benutzte Ying, um in einem asiatischen Land die größte Gemeindegründungsbewegung der heutigen Zeit anzustoßen.

Ying Kai, Sohn eines Gemeindegründers und Pastors aus Taiwan, gründete ab 1995 in Hong Kong jedes Jahr eine Gemeinde.  Im Sommer 2000 wurde er als Strategiekoordinator des IMB (International Mission Board, die Missionsgesellschaft der Südlichen Baptisten aus den USA) verantwortlich für eine Region in Asien mit 20 Millionen Menschen. Im Angesicht dieser riesigen Zahl von Menschen wurde ihm klar, dass die Strategie nicht sein konnte, jedes Jahr eine Gemeinde zu gründen.

Er fragte sich: “Was ist besser als eine Gemeinde zu gründen?” Antwort: “Andere zu trainieren, Gemeinden zu gründen.”
“Und was ist besser als andere zu trainieren, Gemeinden zu gründen?”
“Trainer zu trainieren, die andere Gemeindegründer trainieren würden, Gemeinden zu gründen”

Daraus entstanden ist T4T, die Abkürzung für: Training für Trainer.

Ying teilte alle Menschen in zwei Kategorien: Nichtchristen und Christen.
Den Nichtchristen wollte er von Jesus erzählen, die Christen trainieren, dies zu tun. Das klare Ziel: Menschen zu Jüngern machen, die zu Jüngern machen, die zu Jüngern machen.

In den folgenden zehn Jahren ist daraus die größte Gemeindegründungsbewegung der heutigen Zeit entstanden.
Ein paar Zahlen:

Jahr                       Taufen                 neue Gemeinden

Jahr 1(2000)       53.430                  3.535
Jahr 2                    104.542                9.320
Jahr 3                    90.648                  9.307
Jahr 4                    121.859                12.548
Jahr 5                    153.625                15.193
Jahr 6                    204.055                18.194
Jahr 7                    210.951                19.921
Jahr 8                    313.598                28.602
Jahr 9                    279.231                24.005
Jahr 10                 206.204                24.490

Gesamt:              1.738.143            158.993

(Quelle: T4T, 2012, Seite 15)

Ich habe das Buch von Ying Kai und Steve Smith im letzten Jahr gelesen und es als extrem hilfreich empfunden.
Es ist  ausführlich (362 Seiten auf deutsch), es ist ermutigend und es ist praktisch.

T4T (Ying Kai) und Discovery Bible Studies (David Watson) sind aktuell die am meisten genutzten Tools in Gemeindegründungsbewegungen.

Steve Addison aus Australien hat in der Vergangenheit mehrfach Jeff Sundell interviewt, der zuvor T4T in Nepal mit großem Erfolg eingesetzt hat und seit ca. 2 Jahren das Gelernte in den USA um, die Podcasts mit Jeff waren extrem hilfreich für mich in der Kontextualisierung von T4T, Jeff sieht bereits phänomenale Resultate in den USA.

In diesem neunteiligem Video-Seminar erzählt Jeff von der nordamerikanischen Adaption von T4T. Großartig, hier ist der erste Teil:

http://vimeo.com/38724832

Funktioniert das auch in Deutschland?

Diese Frage höre ich dauernd, wenn ich von meiner Vision von Gemeindegründungsbewegungen erzähle.
Ich möchte mit den Worten meines Freundes und Mitstreiters Steve Addison antworten:

Im Training geht’s darum, mit verlorenen Menschen in Kontakt zu kommen, das Evangelium zu erzählen, Menschen zu Jüngern zu machen und sie in Gemeinschaften zu versammeln. Auf jeder Ebene wollen wir Arbeiter multiplizieren. Anstatt zu fragen, ob das “funktioniert”, sollten wir eher fragen “Ist das das, wozu Jesus uns den Auftrag gegeben hat?”

Rhetorische Frage, ich weiß, aber ich will sie dennoch beantworten: Ja! (wer’s nachlesen will: Mat 28,18-20 ist ein guter Start.)

Und jetzt kommt das Beste:

Ying Kai und Steve Smith werden im kommenden Jahr für ein viertägiges T4T-Seminar in Deutschland sein. Den Termin solltet ihr euch auf jeden Fall schon vormerken:

18.-21. Februar 2013 in Altenkirchen.

Sobald ich weitere Details habe, werde ich sie hier posten.

Dazu wird es am Samstag, den 23.2. einen Visionstag mit Ying Kai und Steve Smith geben. Vermutlich in Hamburg, der Ort steht aber noch nicht 100%ig fest.

Das T4T-Buch ist aktuell online nur hier bestellbar (der Verlag freut sich immer über eine Direktbestellung, schließlich möchte Amazon ca. 50% abhaben), es soll aber auch noch bei Amazon zu bekommen sein, eine Ebook-Version ist ebenfalls geplant. Sobald diese erhältlich sind, ergänze ich hier die Links.

Jeder, der sich die 16,90 Euro nicht leisten kann, aber das Buch wirklich lesen möchte, kann sich bei mir melden. Ich kenne da jemanden, dem ist es ein Anliegen, dass diese Bücher gelesen werden.

Kommentare
  1. Posted by Stefan Korth
    • Posted by David

Bring dich ein und kommentiere