Was mich manchmal rasend macht

Autor: | Gepostet in Grundlagen, Mission 5 Kommentare

Dies ist ein veränderter Post. Nach einem Gespräch mit einem lieben Bruder, den ich sehr schätze, habe ich mich dazu entschieden, den ursprünglichen Post zu verändern.

Während manche Rückmeldungen positiv und mitfühlend waren, waren andere von meinem Post abgestoßen. Dies ist natürlich nicht meine Absicht (gewesen). Daher korrigiere ich diesen Post auch jetzt.

Beim Reflektieren ist mir aufgefallen, dass der Post zwar offen und ehrlich meinen Gemütszustand zu dem damaligen Zeitpunkt wiederspiegelte, ihm aber Liebe fehlte.

Und ich will immer mehr von den Worten Paulus’ aus 1.Korinther 13 lernen, dass auch die besten Absichten ohne Liebe nichts sind. Manches Mal ist das sicher schwieriger als andere Male, aber ich will es trotzdem lernen. Vielen Dank, wenn ihr hier Geduld mit mir habt.

 

Wichtig für diejenigen, die sich noch an den ursprünglichen Post erinnern: Mittlerweile bin ich mit dem denjenigen, der damals der Auslöser für den ursprünglichen Post war, gut befreundet. Ich schätze ihn sehr und der nächste Termin für einen geselligen Abend ist auch schon gemacht. Vielleicht war unser Einstieg ein bisschen holprig, aber vielleicht hat er auch unser Zusammenkommen intensiviert. Nur falls sich jemand gefragt hat…

 

Kommentare
  1. Posted by Frank
  2. Posted by Regine
  3. Posted by David
  4. Posted by Uwe
  5. Posted by Thomas

Bring dich ein und kommentiere